buy
vasko1
klassik play writer rock

Biografie

Vasko Damjanov wurde 1987 in Bremerhaven in eine Familie mit internationalem Hintergrund geboren.Durch seinen deutschen Vater Tobias und seine bulgarische Mutter Rajna sowie seiner Verwandtschaft in Russland, der Schweiz und Marokko wurde er früh mit unterschiedlichen Kulturen konfrontiert.

Von 1987- 1992 lebte er in Helsinki, Finnland. Im Alter von vier Jahren sprach er daher neben Deutsch und Bulgarisch auch Englisch, Finnisch und Schwedisch. Durch seine Musikalit¨t fiel er bereits im Kindergarten nicht nur durch die vielsprachigen Versionen der Kinderlieder auf.

Ab 1992 lebte Vasko, in Bochum-Wattenscheid, Deutschland. Während seiner Schulzeit spielte er in mehreren Bands und beschÄftigte sich eingehend mit Musiktheorie. Insbesondere genoss er zwei Jahre lang den Unterricht von Carsten Jansen (Watersongs Musikstudios).

biopic

Nach seinem Abitur 2007 nahm Vasko sein Studium der Klassischen Gitarre bei Ulrich Steier am ArtEZ Konservatorium in Enschede, Niederlande, auf. Im Verlauf seines Studiums setzte er mit klassischer Komposition bei Alexander Manassen einen weiteren Schwerpunkt.

Durch den interdisziplinären Ansatz der klassischen Abteilung sowie die Kooperation mit Musikern aus den Bereichen Jazz und Pop bereicherte Vasko seine Bandbreite über das klassische Instrumentarium hinaus.

Nach dem erfolgreichen Abschluss des B.A. in klassischer Gitarre entschied er sich für ein weiteres grundstämmiges Studium der integrativen Kompositionslehre an der Universität Folkwang in Essen.

Vasko wurde sowohl von der bulgarischen Volksmusikkultur als auch von der evangelischen Kirchenmusik seines Großvaters und der Folkmusik, die sein Vater spielte, beeinflusst. Fundamental für seine Musik sind jedoch die unterschiedlichen Sprachen und Kulturen, die er kennenlernen durfte, und das musikalische Vermächtnis, welches diese beinhalten.

top

Konzept

Da Vaskos musikalische Interessen so breit gefächert sind, vereint er in sich vier musikalische Persönlichkeiten, denen er als Sänger, Gitarrist und Komponist Ausdruck verleiht.

Der klassische Musiker:

Im Jahre 2012 hat Vasko sein Studium der klassischen Gitarre bei Ulrich Steier am ArtEZ Konservatorium in Enschede, Niederlande, abgeschlossen.

Sein Solorepertoire reicht von Dowland über Bach und Tarrega bis Ponce Piazolla und Brouwer. Er singt unter anderem die Werke von Dowland/ De Falla und begleitet sich dabei auf der Gitarre. Als Komponist hat Vasko zudem eigene klassische Werke für Gesang /Gitarre /Geige /Cello und für Gesang und Klavier geschaffen.

Der elektronische Künstler:

In der zweiten Hälfte seines Studiums der klassischen Gitarre entschied sich Vasko für das Nebenfach klassische Komposition bei Alexander Manassen und konzentrierte sich insbesondere auf elektronische Komposition.

Die Früchte dieser Spezialisierung sind zahlreiche Werke, die Vasko zur eigenen musikalischen Weiterentwicklung und kreativen Selbstentfaltung zu Hause aufgenommen hat. Seit dem Wintersemester 2012/2013 studiert Vasko integrative Kompositionslehre mit dem Schwerpunkt elektronische Komposition an der Universität Folkwang, Essen. Im Frühjahr 2013 wird Vasko sein komplett selbst produziertes Album,Memories + Anticipation veröffentlichen.

logo

Der Singer /Songwriter:

Als Singer/Songwriter tritt Vasko mit seiner Akustikgitarre und selbstgeschriebenen sowie außergewöhnlichen Coversongs auf. Hierbei steht für ihn das Transportieren der Dramaturgie der Texte im Vordergrund. Nur mit seiner Gitarre und seiner Stimme kann Vasko flexibel überall und jederzeit sein eigensinniges Repertoire präsentieren.

Selbst in seinen Singer/Songwriter - Songs setzt sich das Prinzip des Klanges gegenüber der Funktionalität durch. Auch wenn die Harmonie dort etwas konsonanter und berechenbarer ist als bei Vaskos anderen Kompositionen, so dient sie doch nur als Gefäß des Abstrakten.

Wenn Vasko zum Beispiel über eine sehr vorhersehbare Verbindung singt wie bei "And she wore white", drückt er den Inhalt nicht durch die Semantik, sondern vielmehr durch die Klangwirkung (Rhythmik und der Klangfarbe der Worte und T
öne aus) aus. Man kann dies auch als Impressionistischen Gebrauch der Sprache bezeichnen.

Der Band/Rockmusiker:

Vasko spielt und singt in zwei Rockbands. Für seine Band Drench hat Vasko die Musik für das Album "The MessAge" geschrieben. "The MessAge",wurde zusammen mit Christian Bosse ,Manuel Knigge und Julian Burmeister, aufgenommen und produziert. Gemixt und gemastert wurde das ganze dann von Boris Mihatsch und wird im Sommer 2013 veröffentlicht werden. www.drench.at Außerdem ist Vasko Frontmann der Band Taelus, dessen Album ebenfalls 2013 erscheinen soll.www.taelus.de

Gedichte

Auch ein Mensch

klick

Ich weiß du willst mich nicht akzeptieren
Danach steht dir der Sinn
Doch warte einen Moment
schau mal genauer hin

Ich bin auch nur ein Mensch
Aus Fleisch und Beton
Nur ein Symbol
auf fleischfarbenen Font

Auch nur ein Mensch
der Unterschied nur
alle meine Gefühle
zeugen von erstarrender KÜhle

Also werfe Steine auf meinen Kopf
Ich habe einen Kopf aus Stein
Bedeutet unser Verlangen und Dasein
Nicht dasselbe ist es auch noch so klein?

Ich sitze im Wohnzimmer
und schreibe eine Einkaufsliste
Aber es kommen mir nur komische Worte

Ich laufe ziellos in der Stadt herum
und weiß immernoch nicht wohin
Bis jetzt habei ch mich noch immer verlaufen

Es ist schon komisch
nach einigen Stunden komme ich Nachhaus
und ich habe immer noch nichts eingekauft

Meine Hände zittern
Ich mache mir Sorgen aber ich fühle mich hilflos

Ich gucke mich in meiner Wohnung um
da ist niemand

Wie sonst auch
habe ich nichts zu sagen

Weit entfert

klick

Es ist meine Zeit
mit mindestens zwei gegensätzlichen Seiten
verfault und reif
hängen die Früchte am Baum der Möglichkeiten

Jede Richtung gähnt ein meilenweites Morgen
Kann es auch nicht mal etwas näher sein?

Stimmen aus dem Gestern flüstern, manchmal schreien
Sie erzählen von Himmelblauen Sternen
Ich frage mich , wann hab ich es geschafft
mich so sehr vom Heute zu entfernen?

Wo bin ich nun, bin ich doch so weit weg?
Ich müsste nur zugreifen und pflücken
aber ich hab nicht das Gefühl, dass ich kann
Wenn ich nicht im Gestern,Heute oder Morgen bin
wo bin ich dann?

Dieses eine Wort

klick

Weisst du noch?
Meine Augen und deine
Sie waren zu verirrt
und ich habe auf höchst elegante Weise
Worte in deinem Mund platziert

Ein Wort inbesondere Kannst du dich erinnern?

Ich war sehr geschickt
mit meinen spinnengleichen Armen und Beinen
Beinah warst du am Abgrund deines Verstandes
Wir waren so sehr in in Spinnenweben verstrickt
aber es waren nicht meine

Du wusstest schon damals
wenn dein Herz für andere schlägt
ist es am falschen Platz
schlügt es jedoch nur für dich
lässt es auch dich irgendwann im Stich

Ich trug meinen schwarzen Anzug und einen Zylinder
Du hast dein rotes Kleid getragen
Und auf unseren Gesichtern
standen viel zu viele Fragen

Wir hatten ein Wort als Antwort,
das durch die Dunkelheit schimmert,
weisst du noch?

Wir waren auf einer Cocktailparty
Mit bunten Neonlichtern
Wir machten grosse Reden
unsere Worte warfen grosse Fäden
Der grosse Redeschwall
lastete schwer auf unseren Schultern

Weisst du noch?
Weisst du noch
denn ich kann mich nicht genau erinnern
Hatten unsere Augen jemals diesen
naiven Schimmer?

Ich glaube Nein
Das muss das Wort gewesen sein

Alles Schlechte

klick

Du packst mich
doch ich bin schon lange kalt
das "Warum"
erkläre ich dir bald

Falls der Bote deinen hohlen Kopf erreicht
in deiner Welt voller Sinn
in einer Postkarte von dem Ort
an dem ich wirklich bin

Weil du denkst du bist
echter als das Echte
wünsche ich dir darin
noch alles Schlechte

P.S.
und ich hoffe, dass es dich auffrisst,
wenn du feststellst
dass du derjenige bist
der ganz weit weg ist

Alles was ich für dich sein kann

klick

Alles was ich für dich sein kann
ist nicht viel
Alles was eine Form hat ist vorbestimmt zu zerfallen

Alles was ich für dich sein kann
ist klein
Alles was groß ist wird einfach nicht lange bestehen

Ich kann für dich ein Partikel sein
etwas was dich ständig umgibt
unzerstörbar
Es ist schwierig zu erkennen
Es ist schwierig zu glauben ich weiß
aber streng dich bitte an

Wenn du verlangst
dass ich mehr werde als das...
wirst du früher oder später sehe 
das ich nicht mehr als mein Kern sein kann
in deinem Kopf wird der Satz wiederhallen
Alles was eine Form hat ist vorbestimmt zu zerfallen

Erstarrt zu Eis

klick

Ich habe für dich unzählbare viele Worte geschrieben
und du bist nur eine Geschichte geblieben
in meinen Gedanken bergauf bergab
bist du nun nur jemand geworden
aus dem ich gelernt hab
du bist nur noch eine Notiz
geschrieben auf die Rückseite eines Tisches
etwas woran man sich gerne erinnert
aber man vergisst es 
du bist erstarrt zu ewigem Eis
warst aber schon vorher verschwunden
an einen anderen Ort von dem ich nichts weiß 
von einem Moment zum anderen 
wie so oft im Leben
habe ich dich an die Zeit übergeben
was verschwimmt und was bleibt echt?
Es ist egal ich habe immer das Gefühl
du wirst in mir dem allem gerecht

Gerechtigkeit, Justiz, Fülle und Leere

klick

Als wäre ich fehl am Platz
Als könnte ich noch viel mehr 
Habe ich das gemacht wozu ich in der Lage war?
Werde ich nächstes mal dazugelernt haben?
Bin ich vorbereitet?

Manchmal fühle ich mich als wollte ich aufgeben
Vielleicht ist es gut manchmal aufzugeben?

Ich fühle mich ungefordert
Ich fühle mich überforder 

Kann ich etwas wollen?
Kriege ich das was ich brauche?

Gerechtigkeit, Justiz
Fülle und Leere

Aus

klick

Ausgeschlachtet bis auf die Knochen
und trotzdem sagten sie
gebe deine Seele preis

Ausgedünnt bis auf die Seele
muss sie doch genügen
für dieses Wesen

Ausgedehnt  bis auf die Größe
die uns zu etwas macht
zu Riesen aber auch zu Blinden

Ausgesucht um auf diesem Ort
zu verweilen
also schalte die Sonne aus

In einer Nacht ...

klick

Jemand schaltete das Licht aus
in meinem Zimmer
nun scheint nur noch ein Mondstrahl durch ein Fenster
die wärme wich einem fahlen kühlen schimmer

Ich schlich in meinen Gedanken
weit fort auf eine Weide
ich legte mich ins kühle Gras
es war ein bisschen naß

von weitem hörte ich
ein unbekanntes Wesen
sein Gesang fügte sich beinah unmerklich
in die Umgebung hinein
Es war als wäre es der Mondschein

Es entsand ein Fluss in der Luft
ein Fluss von Klängen
eine Vielzahl von Gesängen
und magisch hallten sie nach in meinem Kopf
während ich dort lag und mich verlor
in den klängen diesen mystischen Chors

Alles ist in blau getaucht
Alles ist von blau umhüllt
ich wartete bis sie mir in mein Ohr haucht
'Du hast mein Herz mit Glück erfüllt'

Wurzeln schlagen und verholzen

klick

Wie ich nun da sitze
umgeben von dicklichem Mittagslicht
es ist so zäh
es gibt nichts zu tun
jede Bewegung ist wie durch Gelee
mein Geist bewegt sich keinen deut
mein ganzes Wesen ist wie betäubt
aber dafür tut auch nichts mehr weh

Plastik und Skulptur

klick

In der Reflektion eines anderen Spiegels
eines nicht vorstellbaren
nicht erdenklichen
nicht eigenen

In der Reflektionen von Augen die nicht meine sind
habe ich etwas von mir nicht gesehen

An dem hölzernen Rahmen
Fehlt jegliche Mensur
du bist die Plastik
und ich die Skulptur

top

Media

Musik

Latest sounds by NO-M.A.d. Productions

Videos

  • Taelus1
  • Videosong1
  • Videosong2
  • Konzert2
  • Konzert1
  • Konzert3